Wir wollen nur spielen

Bald wird eine early-alpha-Phase einer Idee nach elend langer Vorbereitungszeit zu einem Blog werden. Ein Spaß-Projekt. Dafür wird ein Photo verwendet, dass wir nicht selber gemacht haben. Dafür wird ein Name verwendet, der häufiger ist, als wir dachten. Dafür haben mir liebe Menschen Zugang zu sensiblen Daten.
Wenn es dumm läuft, streiten wir uns und mit den sensiblen Daten wird Schabernack getrieben. Ich vertraue darauf, dass dem nicht so ist. Ich habe da ein sehr gutes Gefühl. Das ist nur eine theoretische Überlegung zum Datenschutz im persönlichen Rahmen und alles andere als ein Angriff auf den, der die Daten kennt. Aber ich bin ja auch noch nie auf die Schnauze gefallen bei sowas. Die Schlammschlachten blieben mir glücklicherweise einigermaßen verwehrt.
Ich glaube auch nicht, dass die Namens-Mehrfachnutzung schwierig wird. Wir sind nicht so blöde, uns mit monochromen Telekommunikatiosnriesen anzulegen. Wir wollen uns gar nicht anlegen. Aber vorher noch prüfen, ob ein Eigenname (der wie geschrieben, nicht sooo selten ist) eine Marke sein kann? Sollten wir tiefgreifend prüfen, ob die Bildbenutzung wirklich niemandens Rechte verletzt?
Wenn wir das alles nicht tun und trotz Hamburger Richter und diverser Kochbücher (kein Essen auf unserem Bild!) drauf hoffen, dass etwaige Ansprüche erstmal fair auf uns zukommen, wie blöde sind wir dann?
Spaß wird so unglaublich schnell ernst.
Schade.

Obwohl.

Ernst ist jetzt fünf und ein properes Kerlchen!

1 Kommentar

  1. ich liebe mysteriöse ankündigungen. ernster spass. hm. naja. juhu. dochdoch

Kommentar schreiben