Damenopfer

Ich weiß ja, dass die Linkspartei so schlimm ist, dass gestandene Demokraten noch nicht mal mit ihr gegen Antisemitismus sein können. Insofern können gestandene Demokraten mit Stalins Enkeln erst recht keine Landespolitik machen. Und wenn dann eine Frau daher kommt und dieses auch von ihr gegebene Versprechen brechen will, weil die realpolitische Situation so ist, dass im Zusammengehen mit den Mauerbauern und Gulag-Betreibern dazu führen würde, dass ein xenophober Rechtsaußen mit Spendenaffärenvergangenheit weniger was zu sagen hätte in diesem unserem Land, dann ist dieser Wortbruch so schlimm, dass ihr vier Parteifreunde die Unterstützung versagen und damit Parteitagsbeschlüsse und Kolaitionsverträge platzen lassen. Drei davon nach monatelanger scheinbarer Loyalität.
Ypsilantis Wortbruch bezüglich möglicher Koalitionspartner war dumm (also eigentlich war das Versprechen vor der Wahl dumm), aber der Wortbruch der miesen Drei zum jetzigen Zeitpunkt ist bösartig. Dumm ist er freilich ebenfalls. Denn diese SPD wird in Hessen erstmal eher keinen Blumentopf mehr gewinnen. Obwohl. Jetzt, wo die machtgeile Frau demontiert ist, können ja wieder Männer, denen diese Eigenschaft ja von Natur aus völlig fremd ist, das Ruder herumreißen.

Ich finde, man kann nicht deutlich genug sagen, wie widerlich das Verhalten dieser Drei ist. Das ist die mieseste Form der Demontage ihrer Spitzenkandidatin. Sie hätten Monate der parteiinternen Diskussion Zeit gehabt, die rotrotgrüne Nummer zu verhindern. Aber nein, jäh platzen lassen ist viel medienwirksamer. So was passiert in der SPD nur Frauen. Das ist strukturelle Misogynie. Und die wird heute Abend unhinterfragt von den Medien weitergetragen. Der Königinnenmord wird als solcher kaum thematisiert, die Kommentatoren ätzen genüßlich über Frau Ypsilantis Scheitern und sind offen froh darüber, dass die Kommunisten nicht an die Macht kommen, über die widerliche Feigheit der abtrünnigen SPDler, will kaum einer reden.

Warum über diesen Verrat reden, wenn der Antikommunismus siegt und eine Frau für dumm verkauft werden kann?

Blindengrammatik

Blind

Liebe Christoffel Blindenmission,

euer Plakat wirbt sicherlich für eine gute Tat. Aber: Ist der Kranke heilbar oder die Krankheit? Ich meine, da hat euch die Werbeagentur eine holprige Satzkonstruktion untergejubelt. Ich bin allerdings kein ausgewiesener Grammatiker. Vielleicht weiß ja jemand hier mehr..

Pages: Prev 1 2 3