Märchenstunden-Podcast: neue Folge, eigenes Blog, eigener iTunes-Feed

Liebe Kinder,

mit der achten Märchenstunde haben Max und ich diesem “sympathischen Podcast-Format” ein eigenes Blog spendiert (also Max hat spendiert und eingerichtet, ich hab nur Hilfsarbeiten geleistet). Einen eigenen, selbstständigen Podcast- oder iTunes-Feed gibt’s auch für die Unterwegshörer. Für später habe ich das Märchenstundenblog links unter “und sonst” verlinkt.

Danke für Eure Aufmerksamkeit, jetzt schön weiter Eier auspusten und verzieren!

Quasi ein Zwiebelring

Günter saß in Ostberlin bei Freunden abends in der Stube,
Mit dabei saß aber auch ein böser Stasibube.
Mittags waren sie
Beim Bolzen in einem nahen Park,
Besonders Günters Einwürfe, die
Erwiesen sich als stark.
Jetzt aber hörten alle zu, wie der Günter schwelgte
Von diesem einen Treffen damals dort in Telgte.

Die Freunde waren fasziniert,
Der Spitzel aber irritiert,
Wie konnte Günter nur einst nach Telgte kommen?
Den Bitterfelder Weg hat er ganz sicher nicht genommen!

(Was der IM nicht wusste und bis heute auch nicht weiß,
Günter ging wie Jakob quer mit Uwe übers Gleis.)

Kathrin zugeneigt, die mir die Leipziger Reclam-Ausgabe des Treffens schenkte.