Dit is Prenzelberg

Samstag, letzter Spieltag der Fußball-Bundesliga-Saison 2008/09. Der Laufentenmann und ich wollen im Schmittz in Berlin Mitte die Konferenzübertragung anschauchen. 45 Minuten vor Anpfiff ist es da viel zu voll, um reinzukommen. Wir ziehen über Rosa-Luxemburg-Platz und Pfefferberg an diversen vollen oder uns nicht gefälligen fußballzeigenden Etablissements vorbei in den schönen Prenzlauer Berg. Auf der Lychener Straße kommen uns zwei Herren entgegen. Der eine zum andern: “Hier wohnen doch gar keine Berliner mehr!”
100 Meter weiter am Helmholtzplatz scharen sich knapp hundert VfB-Stuttgart-Fans um einen Kneipenfernseher.

Der Anne zum Geburtstag

Harlem Girls

Liebe Anne, ich wäre ja sehr gerne gestern bei Dir gewesen, um Dir direkt in New York ein Ständchen zu singen. Nun aber sitze ich hier und schreibe Dir nur nachträglich Alles Gute! in mein kleines Blog.

Wandgesicht

faces in places
Für den wunderbaren Phil!

Fritzle

Vor mir auf der Rolltreppe im Berliner Hauptbahnhof steht ein Mann wie ein Schrank. Geschätzte zwei Meter hoch (zumindest größer als ich), Schultern wie ein Bär (doppelt so breit wie meine), Oberarme eines Olympiasiegers im Schwergewichtheben (meine Oberschenkel sind Streichhölzer dagegen). Er hat einen Blaumann an, der vom Schmieröl beinahe so schwarz ist, wie seine offensichtlich dichte Körperbehaarung.

Mit der rechten Hand hält er einen Kinderrucksack mit dem Emblem und dem Maskottchen des VfB Stuttgart.

Nein

Warum ich heute beim Volksentscheid in Berlin mit Nein stimmen werde, habe ich bei Spreeblick argumentativ unterfüttert.

Ich schreibe dort jetzt übrigens hin und wieder was. Und das freut mich. Sehr. Ich wohne auch viel näher an der Spree als die neuen Kollegen.

Kondomautomat gegen Impotenz


(cc-by-nc für mich von phil. danke!)

Bei mir

Manchmal fühlt es sich so richtig und gut an, dieses Erwachsensein:

Im letzten Abendlicht im Garten stehen und die Beete gießen.

Wildes Schnüff

Ich habe davon gehört und mich darüber gefreut. Dann habe ich den Trailer (Äonen nach allen anderen) gesehen und musste weinen. Aus Nostalgie und aus Freude. Und weil aus einem der schönsten Bücher (wie oft ich mir das aus der Bücherei ausgeleihen habe, damals…) ein schöner Film geworden sein könnte:


(Direktwild, via Nerdcore)

DISCO! DeeJay! Graffiti! LEGO!!!

Jaja, ich bin nicht der Typ mit dem Tigerfell und der Pornobeleuchtung in der Wohnung und vielleicht ist das alles auch schon aaaaalt. Aber:

Brickfilme, die ich noch nicht kannte und für alle was bieten. Zeitmaschine und Goethe. Oder eben DISCO! DeeJay! Graffiti! LEGO!!!:


DirektDiscoDeeJayGraffitiLego

Entdeckt auf Empfehlung meines Bruders. Gemacht von diesen Menschen. I like it.

Pages: Prev 1 2 3 4 5 Next